NASA-Studie: Rotwein stärkt Astronauten bei einer Mars-Mission

Eine Reise ins All schwächt die Muskeln, die Knochen und das Immunsystem. Dies sind keine neuen Erkenntnisse. Die NASA erforscht seit fünf Jahrzehnten, was mit dem schwerelosen Körper bei der Raumfahrt passiert. Allerdings wusste die NASA bisher kaum etwas darüber, wie sie ihre Astronauten für eine jahrelange Mars-Mission fit halten kann. Auf der Internationalen Raumstation ISS trainieren die Astronauten jeden Tag zwei Stunden an Fitnessgeräten. Das ist Pflicht, damit der Körper stabil bleibt, so die NASA. In einer beengten Raumfähre ist jedoch kein Platz dafür. Daher beauftragte und finanzierte die NASA eine Studie bei der Harvard Medical School. Die Forscher sollten herausfinden, was den Muskelabbau von Astronauten mildert. Der Forschungsbericht, veröffentlicht am 18. Juli 2019 in der Frontiers in Physiology, lässt hoffen. Dort belegt die Studienleiterin Dr. Marie Mortreux mit ihrem Forscherteam, dass Resveratrol (RSV) – und somit Rotwein und Naturwein – den Körper von Astronauten stärkt. RSV ist ein Pflanzenstoff (Polyphenol), der vor allem in der Traubenschale steckt.

Astronaut fliegt durchs All und hält dabei Rotweintrauben in der Hand.
Eine Raumfahrt von der Erde bis zum Mars dauert in etwa fünfzehn Monate. Den Mond erreichen Astronauten in nur knapp einer Woche.

Rotwein und Naturwein für Astronauten und die Raketen­wissenschaft

„Wir stellten die Hypothese auf, dass eine moderate Tagesdosis RSV (150 mg/kg/Tag) dazu beiträgt, den Muskelabbau in einer Mars-Gravitation analog zu mildern“, sagt Dr. Marie Mortreux vom Beth Israel Deaconess Medical Center der Harvard Medical School. In der Tat behielten die Forscher Recht. Vierzehn Tage forschte das Team mit zwei dutzend Ratten. An manchen Tagen waren einige Ratten einer Schwerkraft ausgesetzt, wie wir sie auf der Erde kennen. Die anderen Ratten waren der Schwerkraft vom Mars ausgesetzt – also 60 Prozent weniger als auf der Erde. Alle Tiere durchlebten vier Phasen. Erdschwerkraft oder Marsgravitation mit und ohne RSV im Wasser.

„Nach nur drei Wochen im Weltraum schrumpft der menschliche Schollenmuskel um ein Drittel“, sagt Dr. Marie Mortreux. Diesen Abbau des Wadenmuskels glauben die Forscher der Harvard Medical School mit einem Stoff aus der Traubenschale verhindern zu können.

Während der Testdauer von zwei Wochen vermaßen die Forscher das Gewicht und den Wadenumfang der Tiere und testeten ihre Muskelkraft. Die Marsratten, die kein RSV bekamen, verloren erheblich an Muskelmasse. Auch ihre Griffstärke ging stark zurück. Aber die Marsratten mit RSV im Wasser behielten ihre Griffstärke nicht nur – sie verbesserte sich sogar. Erstaunlich ist auch, dass die RSV-Marsratten nur minimal an Muskelmasse abbauten, ohne dabei an Körpergewicht zu verlieren. Die Forscher der Harvard Medical School bewiesen: RSV fördert das Wachstum der Muskeln. Sie sehen den entscheidenden Faktor im Insulin. Denn mit RSV hält sich das Insulin im schwerelosen Körper aufrecht, wodurch sich die Muskeln selbst regenerieren, so Dr. Marie Mortreux. Zudem wirkt RSV entzündungshemmend, antioxidativ und antidiabetisch. Daher vermuten die Forscher, dass RSV auch das geschwächte Immunsystem von Astronauten stärkt.

Muskelaufbau mit Rotwein und Naturwein auf der Erde

Nun scheint es so, als ersetze Rotwein und Naturwein den Sport. Eine (tolle) Idee – keine Einwände an dieser Stelle. Neben all den guten Nachrichten für Rotwein trinkende Astronauten gibt es in der Studie nüchterne Fakten für die Menschen auf der Erde. Das Forscher-Team erkannte nur einen leichten Muskelaufbau bei der Testgruppe von Ratten, die sich in der Schwerkraft der Erde befanden und RSV tranken. Damit bewiesen sie, der positive Effekt von Rotwein und Naturwein im Körper entsteht erst mit dem Abflug ins All.

Schreibe einen Kommentar

Psst ... deine E-Mail-Adresse bleibt geheim.